welcome

Vinyasa Flow Yoga Schnuppereinheit

Februar, von 17 bis 18:30 Uhr,

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vinyasa-flow-Yoga

Vinyasa Yoga und kleiner Vortrag:

Helga gibt in dieser Einheit einen Einblick in ihre Weise Vinyasa-Yoga zu vermitteln. Ihr Unterricht dieses fließenden Yogastils ist von ihrer langjährigen Arbeit als Tänzerin ebenso geprägt, wie von der Körperarbeit Body-Mind Centering®, in die sie euch kurz einführen wird.

Neben einem kleinen Vortrag und der Möglichkeit Fragen zu stellen, soll genügend Zeit sein für das unmittelbare Erleben von Atem, Bewegung und Innehalten.

Die Übungen ermöglichen neugierigen EinsteigerInnen eine erste Erfahrung mit dieser Form des Yoga. Geübte sind eingeladen durch neue Impulse ihre Praxis weiter zu entwickeln und zu vertiefen.

Im Vinyasa-Yoga werden sowohl Bewegungsabläufe als auch Asana in denen wir verweilen geübt. Dabei interessiert es mich besonders die beiden Qualitäten – das Fließen und das zur Ruhe zu kommen – euch in ihrer ganzen Weite und Tiefe erforschen und erleben zu lassen.

Die Yoga Praxis wird durch Methoden aus dem Body-Mind Centering® ergänzt und genährt. So kann zum Beispiel das in Kontakt kommen mit der Zellfüssigkeit ganzkörperliche Ruhe unterstützen, während die auf das Blut gelenkte Aufmerksamkeit einen inneren Rhythmus in unser Bewusstsein trägt, der eine ganz andere Bewegungs- (und Handlungs) Qualität hervorbringen kann.

Ich freue mich darauf euch in ein vielfältiges Erleben von Bewegung und Atem begleiten zu dürfen!

Helga

helga Helga Gussner-Peham

geb. 1968, Tänzerin, praktiziert Yoga seit 20 Jahren mit wachsender Neugierde und Hingabe. In ihrem Unterricht legt sie besonderen Wert auf eine wertschätzende Atmosphäre und das Begleiten der Übenden hin zu einer verfeinerten Wahrnehmung des Atems und des Körpers in Ruhe und Bewegung.

 

Helga absolvierte die Yogalehrausbildung „Embodied Anatomy & Yoga“ bei moveus, Deutschland. (lizenziertes Ausbildungsinstitut der „School for Body-Mind Centering®“ (Leitung Bonnie Bainbridge Cohen)

Das Üben von Asana, Pranayama und Meditation erlebe ich als feinen physisch-geistigen Tanz. Die sich entfaltende Aufmerksamkeit lässt Bewegung von innen her entstehen, Atem und Bewegung formen sich als persönlicher Ausdruck.

Jede Praxis kann sich als schöpferischer Prozess entwickeln, der uns einlädt in uns hinein zuhören und die Qualität der Beziehung zu uns selbst, zu anderen Menschen und allem was uns umgibt zu befragen, und immer wieder neu auszurichten.“